Anzeige

Auf Nummer Sicher: Erste Hilfe und Arbeitssicherheit im Forst

Schwerwiegende Verletzungen sind im Forst keine Seltenheit: Allein 2019 ereigneten sich in Deutschland mehrere Tausend schwere Waldunfälle – teils gravierend und mit Todesfolge. Klar ist: Zahlreiche Forstarbeiten bergen ein hohes Risikopotenzial. Konsequenterweise nimmt das Thema Arbeitssicherheit und Erste Hilfe auf der INTERFORST einen großen Stellenwert ein.Damit der Begriff ‚Schutzwald‘ auch für Waldarbeiter gilt.

Forstarbeit kann gefährlich sein, doch es gibt umfassende Möglichkeiten, Unfälle zu verhindern und für mehr Sicherheit im Forst zu sorgen. Dazu gehören zum einen Waldarbeiterschutzwagen und Maschinen, die schwere körperliche und risikobehaftete Arbeiten wie die Holzernte erleichtern und Forstarbeiter gezielt bei Fällarbeiten unterstützen; zum anderen adäquate Forstschutzkleidung und Schnittschutzkleidung wie die Persönliche Schutzausrüstung (PSA).

Wie lässt sich Arbeitssicherheit im Wald bestmöglich umsetzen? Welche Schulungen sind ratsam für Erste Hilfe im Forst? Was gibt es Neues im Segment Forstkleidung? Auf der Messe INTERFORST erfahren Sie, wie Sie sich und Ihre Mitarbeiter optimal schützen – zum Beispiel durch:

Forstschutzkleidung, Persönliche Schutzausrüstung, Schutz- und Arbeitskleidung

Die Persönliche Schutzausrüstung (PSA) schützt den Arbeiter vor Verletzungen während der Waldarbeit, vor allem bei der Arbeit mit der Kettensäge. Folgende Bestandteile der Schutzausrüstung sind Pflicht für die Arbeitssicherheit im Forst: Schutzhelm mit Gesichtsschutz und Gehörschutz, Schutzhandschuhe, Schnittschutzhose und Sicherheitsschuhe.

Gravierende Mängel sind dabei die glücklicherweise die Ausnahme und nur in seltenen Fällen entsprach die bei dokumentierten Unfällen getragene PSA nicht den Vorgaben oder war schlichtweg ungeeignet. Dies betraf überwiegend Sicherheitsschuhe ohne Schnittschutz sowie ablegereife Schnittschutzhosen und Helme.

PSA mit Qualitätsgarantie präsentierten auf der Veranstaltung 2018 unter anderem folgende Anbieter:

  • 3M Deutschland GmbH
  • ASPEN-Produkte Handels-GmbH
  • AX-MEN GmbH
  • KOX - Partner im Forst
  • engelbert strauss
  • ForestShield Oy
  • Grube KG Forstgerätestelle
  • HAIX®-Schuhe
  • HF Sicherheitskleidung
  • Pfanner Schutzbekleidung GmbH
  • Profiforest s.r.o.
  • PSS Pfeiffer Sicherheitssysteme GmbH
  • STIHL Vertriebszentrale
  • Unterreiner Forstgeräte GmbH

Personalwagen, Zubehör, Sanitär- und Hygienebedarf für das Arbeiten im Wald

Robuste Personalwagen tragen wesentlich zu optimalen Arbeitsbedingungen und -abläufen bei. Sie dienen zur Lagerung kleinerer Werkzeuge und Geräte, bieten je nach Bedarf Sanitär- und Hygieneeinrichtungen wie WC und Dusche und sind optional mit Holz- oder Gasöfen sowie Sitzmöglichkeiten versehen. Unabhängig von der Ausstattung gelten bei Personalwagen vor allem zwei Kriterien: Wetterbeständigkeit und Einbruchschutz.

Produkte und Leistungen zum Thema Personalwagen, Waldarbeiterschutzwagen, Zubehör, Sanitär- und Hygienebedarf zeigten auf der letzten INTERFORST unter anderem:

  • Martens Forsttechnik GmbH
  • Pfanner Schutzbekleidung GmbH

Anzeige

Erste Hilfe im Forst, Rettung und Notruf

Fakt ist: Unfälle lassen sich – bei aller Vorsicht und trotz Forstschutzkleidung – nicht immer verhindern. Dann kommt es auf eine schnelle und kompetente Erstversorgung an, um unter Umständen Leben zu retten – auch ohne Rettungsdienst vor Ort. Deshalb sollten Erste Hilfe-Kurse und regelmäßige Schulungen zum richtigen Verhalten bei Notfällen für Forstarbeiter selbstverständlich sein. Dazu gehören auch Kenntnisse über Arbeitsumfeld und Rettungswege.

Genauso entscheidend: eine funktionierende Rettungskette, die mit dem unverzüglichen Ansetzen des Notrufs und Erster Hilfe beginnt. Gerade weil der Empfang in Wäldern oft schlecht ist, setzt man dabei auf spezielle Kommunikations- und Notrufsysteme. Um den Ablauf der Rettungskette gewährleisten zu können, sollten bei schweren Forstarbeiten mindestens drei Leute vor Ort sein, die stets Sicht- und/oder Hörkontakt zueinander haben. Dabei helfen spezielle Funkgeräte und Headsets.

Wie man sich erfolgreich gegen Unfälle im Wald absichert und Erste Hilfe im Forst schult, vermittelten 2018 folgende Unternehmen und Versicherungen:

  • Bayerische Landesunfallkasse
  • Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)
  • Gross Funk GmbH
  • Unfallkasse Nordrhein-Westfalen
  • Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)

Übersicht des Freigeländes der Interforst

Aussteller-Anmeldung

Seien Sie dabei, wenn die Erfolgsstory der INTERFORST weitergeschrieben wird. Unsere Aussteller-Anmeldung ist ab sofort online.

Jetzt anmelden!
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige