Forst 4.0 – Digitalisierung im Wald

Egal, ob privater oder öffentlicher Waldbesitz: Die Optimierung forstwissenschaftlicher Prozesse erfordert immer mehr die Einbeziehung von ITK-Lösungen. Ein Schwerpunktthema, das auf der INTERFORST 2018 nicht nur an den Ständen der Aussteller sondern auch umfassend im wissenschaftlichen Kongress, den Foren und in den Sonderschauen gespielt wurde.

Donnerstag, 19. Juli 2018
Halle B6,
15:30 – 17:00 Uhr
Foren: IT in der Holzernte – Künftig noch mehr!
Moderation: Dr.-Ing. Michael Schluse, RWTH Aachen
  Ausgezeichnet! Die Erhebung von Bestandesdaten und mehr
Referent: Friedrich Hollmeier, LogBuch
  Alles in Einem. Fleetmanagement bei Komatsu
Referent: Simon Wütz, Komatsu
  Husqvarna Fleetmanagement
Referent: Prof. Dr. Friedbert Bombosch, HAWK Göttingen
  Nutzung der Daten von Harvester-Bordcomputern in forstlichen Wertschöpfungsketten: Möglichkeiten und Herausforderungen
Referent: Prof. Dr. Eric R. Labelle, TU München
Freitag, 20. Juli 2018
Halle B6 INTERFORST KONGRESS
09:45 – 10:15 Uhr Digitale Lösungen für Waldbesitzervereinigungen / Kleinprivatwald
Gerhard Penninger, Waldbesitzervereinigung Holzkirchen
10:15 – 10:45 Uhr Drohneneinsatz in der Forstwirtschaft – kritische Analyse
Martin Herkommer, Quantum Systems, Gilching
11:15 – 11:45 Uhr Industrie 4.0 in der Logistik
Martin Müller, Bayerische Staatsforsten, Regensburg
11:45 – 12:15 Uhr Industrie 4.0 zur Steigerung der Wertschöpfung in der Sägeindustrie
Matthias Nagel, INTEND Geoinformatik GmbH
Täglich
Halle B6 Sonderschau „Vom Keimling zum Kantholz –
Prozesskette Holz“

Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF)
  Forstwirtschaft 4.0 und das Internet der Dinge
  Wohin geht die digitale Reise? – “Digitale Zwillinge“ spiegeln in der Forstwirtschaft 4.0 die Realität wieder.